Aktuelle Themen

Für „warum nicht?“

Gegen „weiter so!“

Kommunalpolitik sollte uns alle interessieren, denn sie betrifft uns alle. Aber manche Menschen wenden sich ab, weil sie das Thema zu kompliziert finden, oder ihre Meinungen zu kurz kommen. Wir Freien Demokraten sind zwar eine Minderheit, aber eine aktive. Wir wollen wissen, was Sie bewegt, damit wir es zusammen bewegen können.

Kommunalpolitik ist nicht leicht. Wir setzen
Schwerpunkte

Um Ratsbeschlüsse vorzubereiten, tagen in Oldenburg 15 Fachausschüsse. Als bisherige Zwei-Personen-Fraktion haben wir doch den Ehrgeiz, in allen durch Anträge und Anfragen mitzuwirken (Auskunft geben Ihnen gern unsere beiden Fraktionsmitglieder). Für Oldenburgs Zukunft möchten wir darüber hinaus Schwerpunkte setzen. Und Sie sind eingeladen, sie mit zu gestalten.

Bildung und Stadtgesellschaft

Für echte Inklusion, die jedes Kind nach seinem Bedarf fördert
Gegen pauschale Verbote bewährter Methoden (Förderschule) (ein ungeordnetes Miteinander führt zu Qualitätsverlust der Bildung für alle)

Für vielfältige Schulformen in klarer Eigenverantwortung
Gegen ideologische Einebnung des Bildungsangebots

Für eine große Auswahl an Sport- und Freizeitangeboten der Vereine
Gegen jede Gängelung der Vereinsarbeit

Für verpflichtende Bürgerbeteiligung bei Änderungen im Stadtgefüge
Gegen Bevormundung durch „alternativlose“ Gutachten

Für lebendige Kommunikation durch freies WLAN in der City
Gegen Funklöcher auf den Straßen (und in den Köpfen)

Verkehr und Wirtschaft

Für attraktive Verbesserungen bei Bahn und Öffentlichem Nahverkehr
Gegen fantasielose Autofeindlichkeit (für 50 % unserer Wirtschaftserträge sorgen Autofahrer aus dem Umland)

Für eine intelligente Verkehrsplanung gemeinsam mit den Randgemeinden
Gegen unfruchtbare Konflikte (Illusion der Bahnumfahrung) (auf unserer Website finden Sie das detaillierte Verkehrskonzept der FDP)

Für klare Regeln im Umgang mit E-Scootern
Gegen jeden Wildwuchs beim Fahren und Parken

Für die Anerkennung des Mittelstandes als Leistungsträger der Stadtstruktur
Gegen kleinliches Ausbremsen von Anbieterideen (Satzungsflut)

Für Bau- und Wohnqualität durch vorhergehende Ideenwettbewerbe
Gegen geistloses Füllen von Baulücken mit Konfektionsware (die Abschaffung der Anliegerausbaubeiträge war eine FDP-Initiative)

Für eine kostenneutrale Umgestaltung der Grundsteuer
Gegen Hebesätze, die das Wohnen verteuern

Kultur und Stadtentwicklung

Für die freie Entwicklung unserer Kultureinrichtungen und Initiativen (die FDP hat den kostenlosen Eintritt in alle städtischen Museen für Menschen unter 18 durchgesetzt)
Gegen bürokratische Erschwerungen von Fördervoraussetzungen

Für neue Möglichkeiten künstlerischer Präsentation und Kommunikation (der neue zentrale Standort der Musikschule ist einer FDP-Initiative im Rat zu verdanken: die Veränderungssperre gegen den BLB-Neubauplan am Markt machte den Weg frei)
Gegen eine einengende Kommerzialisierung kreativer Ansätze

Für den Weg von der Einkaufsstadt zur Erlebnisstadt
Gegen gesichtslose Shops, die Geschäftsideen mit Profil verdrängen

Für eine Gründungskultur, die Zukunftsbranchen anzieht
Gegen Routine und Entscheidungsschwäche in der Planung

Für mehr Mittelstandsförderung durch Forschungsprojekte
Gegen die Vermutung, IKIMUNI sei japanisch

Wählen ist gut, Gestalten ist besser

So unterschiedlich diese Stichworte sind, gemeinsam ist ihnen unsere Überzeugung: Demokratie schafft Spannung, braucht den Dialog und schafft neue Chancen durch persönlichen Einsatz für mehr als ein Thema.

Deshalb laden wir Sie ein, nicht nur zu wählen, sondern bürgerliches Engagement zu zeigen. Als Partei mit dem Grundsatz „im Zweifel für die Freiheit“ bewerben wir uns um Ihre Mitarbeit.

Oldenburgs Liberale wollen es wissen:

Wie stehen Sie zu unseren Programmpunkten? Haben Sie eigene
Vorschläge? Dann freuen wir uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Entweder digital per E-Mail (info@fdp-oldenburg.de) oder Facebook (https://www.facebook.com/fdp.oldenburg) oder noch lieber persönlich: Treffen Sie uns jeden dritten Mittwoch im Monat beim Politischen Arbeitskreis (19.30 Uhr bei Meyer, Nadorster Str. 120).

So oder so – herzlich willkommen!