15. April 2017

Bahnumfahrung

Wer immer noch daran glaubt, eine schnelle Güterbahnumfahrung sei möglich, wie einige Gruppierungen in Oldenburg nicht müde werden zu verkünden, leidet nach Ansicht der Oldenburger Freien Demokraten unter zunehmendem Realitätsverlust. “Allein die Tatsache, dass eine solche Planung gar nicht in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen ist, schließt jegliche Maßnahmen vor etwa 2030 aus,” betont Dr. Christiane Ratjen-Damerau als Vorsitzende.

Sie bekräftigt den von der FDP als einziger Partei konsequent geforderten sofortigen Ausbau der Stadtstrecke. Durch einseitige Festlegung auf eine derzeit chancenlose Umfahrung bestehe die Gefahr, dass zunehmende Verkehrsbelastungen eine unzureichend vorbereitete Stadttrasse treffen. “Purer Starrsinn hilft selbst dem Fernziel einer Umfahrung nicht,” so Dr. Ratjen-Damerau, “weil sich Oldenburg damit als Verhandlungspartner von Bahn und Umland nur weiter disqualifizieren würde.”

Mit liberalen Grüßen
Dr. Christian Ratjen-Damerau
Kreisvorsitzende

Zurück zur Übersicht