5. Februar 2016

FDP unterstützt Oberbürgermeister Krogmann bei Stadionplänen

„Entscheidend ist hier eine langfristige Infrastrukturplanung und städtebauliche Gesamtplanung, wobei ein neues Stadion eine grosse Bereicherung für die Attraktvität Oldenburgs wäre“ , so die Kreisvorsitzende der FDP Oldenburg, Ratjen-Damerau. Zugleich ist es auch richtig, dass ein solches Projekt, wie in anderen Städten, nicht allein aus öffentlichen Mitteln realisiert werden kann!

Die FDP lehnt eine rein öffentliche Finanzierung und Verantwortung ab, weil sie zu Lasten anderer wichtiger Haushaltsposten ginge und vor allem ein falsches Signal an die Selbstorganisation der Vereine und privaten Investoren setzen würde. Es bedarf des gemeinsamen Willens und der Verantwortung von Politik, Wirtschaft, Sport und privaten Förderern. „Ein Stadionprojekt darf nicht zu Lasten der übrigen Sportentwicklung umgesetzt werden und muss als Investition in die Veranstaltungsinfrastruktur, Wirtschaftsförderung, in das Stadtmarketing und die Touristiklandschaft verstanden werden“ so die Kreisvorsitzende der FDP Oldenburg.

Zurück zur Übersicht