21. Juli 2018

Gegenbesuch der FDP Oldenbug bei der VVD Groningen

Am vergangenen Sonnabend trafen sich Vorstandsmitglieder des Kreisverbands der FDP Oldenburg mit dem Vorstand der niederländischen Schwesterpartei VVD (Volkspartij voor Vrijheid en Democratie) in Groningen. Es war der zweite Austausch zwischen den Parteien seit dem Besuch der Groninger auf dem traditionellen Dreikönigstreffen der FDP  Oldenburg.

Der oldenburgischen Delegation wurde in der Partnerstadt ein besonders herzlicher Empfang bereitet. Neben dem inhaltlichen Austausch zu den Themen Verkehrsplanung, Baupolitik sowie Kunst- und Kulturförderung, stand am Nachmittag eine Führung durch das Rathaus und das Sommerfest der VVD an. Die FDP Kreisvorsitzende Dr. Christiane Ratjen-Damerau hob hervor: „Es war ein rundum gelungenes Programm, das unsere niederländischen Freunde geplant haben. Durch den inhaltlichen Austausch können wir auf beiden Seiten neue Sichtweisen gewinnen und weitere Ideen für Problemlösungen entwickeln. Hinsichtlich des Park-and-Ride-Systems sowie der Verkehrsplanung für Fahrradfahrer sollten wir uns noch enger an den niederländischen Lösungskonzepten orientieren.“

Der Groninger VVD-Vorsitzende Erik Jan Bennema ergänzte: „Groningen und Oldenburg haben ja in der Tat etliche Gemeinsamkeiten. Von einem regelmäßigen Gedankenaustausch können wir alle nur profitieren.“ FDP-Vorstandsmitglied Benno Schulz, der vor gut einem Jahr den Kontakt zwischen den Vorständen hergestellt hat, äußerte sich zum Fortgang der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit überaus zufrieden: „Der Gegenbesuch ist bereits geplant. Ich freue mich sehr, dass die Verbindungen weiter gestärkt werden.“

Benno Schulz

Zurück zur Übersicht