14. April 2014

Pressemitteilung zur Abfallwirtschaft

Die Profilierungssucht der Grünen und Starrsinnigkeit der SPD zum Thema kommunale Sammlung des Altpapiers wird künftig zu Lasten des Bürgers ausgetragen. Wie vom Kreisverband der FDP-OLDENBURG-STADT prophezeit, wird durch die hohen Anschaffungskosten der Fahrzeuge, der Mülltonnen und der zu erwartenden niedrig ausfallenden Erträge eine Gebührenerhöhung zunehmend wahrscheinlicher.

„Fehler einzugestehen fällt in der jetzigen Situation den Verfechtern bestehend aus SPD, Grünen und Linken sicher schwer. Haben diese Ratsvertreter doch lauthals nach der kommunalen Sammlung geschrien, so ist es doch peinlich, dass die SPD sich in dieser Sache nun in Schweigen hüllt“, so Michael Harms, als Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Oldenburg-Stadt.

„Wir fordern die Stadt auf, einen konkreten Plan vorzulegen, wie die zu erwartenden Belastungen der Bürger zu verhindern sind. Ebenso ist die Kommunikation zwischen der Stadt und der Arge weiterhin verbesserungswürdig“, so Michael Harms weiter.

Es stellt sich die Frage, wer nun politisch die Verantwortung in dieser Sache übernimmt.

Zurück zur Übersicht