22. Juni 2016

Vandalismus im Schlossgarten muss umgehend gestoppt werden

Besonders in der Sommerzeit kommt es seit gut zwei Jahren im Oldenburger Schlossgarten zu vermehrten Beschädigungen und verstärkten Belästigungen insbesondere durch alkoholisierte Gruppen.

„Es kann nicht weiter hingenommen werden, dass einzelne Gruppen unter Alkoholeinfluss den Schlossgarten verwüsten, beschädigen und verunreinigen“, so die Kreisvorsitzende der Oldenburger Freien Demokraten Christiane Ratjen-Damerau. „Eine Vielzahl von Oldenburgern meidet bereits seit geraumer Zeit diese Oase der Ruhe und einmaligen Gartenkultur, da sie sich belästigt und verunsichert fühlen“, so Ratjen-Damerau weiter.

Die FDP Oldenburg hält daher ein Alkoholverbot im Oldenburger Schlossgarten für eine sinnvolle Maßnahme um weiteren Vandalismus und mutwillige Zerstörung im Schlossgarten zu verhindern.

Die Verwaltung des Bürgerparks in Bremen hat seit Oktober letzten Jahres ein derartiges Verbot für ihre Anlage durchgesetzt und seit dieser Zeit sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Die FDP fordert die Landesregierung auf, notwendige Maßnahmen vor Ort zu ergreifen, um die Einzigartigkeit dieses unter Denkmalschutz stehenden Kulturgutes  zu erhalten und den Oldenburgern auch zukünftig einen Ort der Ruhe, Erholung und Naturschönheit zu bieten.

Gerd Lampel
Pressesprecher

Zurück zur Übersicht